Umweltschutz

Die FSD dekontaminiert Gebiete, die mit Giftstoffen belastet sind; darunter Pestizidbestände und Rückstände aus dem Uran- und Schwermetallabbau.

bags being removed at contaminated sites

Tadschikistan (2018) – Behälter voll mit kontaminierter Erde, bereit für den Weitertransport in ein sicheres Depot in Vahksh.

Pestizide in Boden und Grundwasser stellen eine konstante Bedrohung für die ansässige Bevölkerung dar

Zahlreiche Tadschiken leben, ohne sich der Gefahren bewusst zu sein heute, über alten Pestizidbeständen, die im Boden vergraben sind. Wenn diese Pestizide in das Wasser und Wurzelsystem der lokalen Flora einsickern, verseuchen sie die ganze Nahrungskette und beeinträchtigen so die Gesundheit der Bevölkerung vehement.

Umweltschutz

Obsolete Pestizide

Seit 2016 arbeitet die FSD in Tadschikistan an der Wiederaufarbeitung und Beseitigung von Erdreich, das durch alte Pestizidbestände kontaminiert wurde. Derzeit geht es vor allem darum, die vergiftete Erde an sichere und geschützte Orte zu bringen und diese dann durch saubere zu ersetzen.

Zeitgleich arbeitet die FSD gemeinsam mit den Vereinten Nationen an der Entwicklung einer Technik zur Bereinigung kontaminierter Böden, um eine endgültige Lösung des Problems zu ermöglichen.

Aktuelle Einsätze

un homme creusant avec une pelle

Umweltschutz

Altlasten aus dem Uranbergbau

Die FSD hat in Tadschikistan und Kirgisistan mehrere Projekte zur Eindämmung der Auswirkungen von Altlasten aus dem Uranbergbau durchgeführt.

Dies reichte von der Durchführung wissenschaftlicher Analysen des Verschmutzungsgrades von Wasser und Böden wie auch Umweltverträglichkeitsanalysen bis hin zur Errichtung von Mauern und Zäunen, der Reparatur von Deckschichten auf Abfallhalden, Wassertests und dem Entwurf von Filtrationsmassnahmen für lokale Gemeinden.

Diese Massnahmen führte die FSD zusammen mit der Coordination Group for Uranium Legacy Sites (CGULS) und der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zwischen 2014 und 2020 durch.

Aktuelle Einsätze

tas de terre irradié à l'Uranium

Umweltschutz

Schwermetalle

Bei der Entfernung alter Pestizidbestände stiess die FSD auch auf viele andere industrielle Altlasten; einige davon konnte man dem Schwermetallbergbau zuordnen (z.B. Quecksilber, Blei und Zink). Insbesondere beteiligte sich die FSD an Aktivitäten zur Analyse der Auswirkungen von Altlasten aus Abbaustätten in Kirgisistan.

Dazu gehören Wassertests auf Spurenmetalle, Gesundheitsuntersuchungen in den betroffenen Gemeinden und die Konzeption von Massnahmen um die Auswaschung giftiger Metalle in die lokale Umwelt zu begrenzen. So wird ein sichererer Zugang zu Wasser gewährleistet und weiteres Eindringen in die fortlaufende Nahrungskette verhindert.

Aktuelle Einsätze

un homme vérifie le matériel de la FSD

Umweltschutz

Pflanzen von Bäumen und Bioremediation

Im Rahmen des Projekts zur Beseitigung von Pestiziden in Tadschikistan wird die FSD 5.000 Bäume in der Umgebung der Mülldeponie Vakhsh pflanzen. Die neue Bepflanzung soll dazu beitragen, Bodenerosion zu verhindern, Überschwemmungen zu reduzieren und die Artenvielfalt zu fördern.

Aktuelle Einsätze

des équipes de la FSD se préparent à partir sur le terrain avec leurs voitures

Nachrichten aus dem Feld

Jeden Tag setzen unsere Mitarbeiter ihren Mut und ihre Expertise ein, um unsere Welt ein Stück weit sicherer zu machen. Entdecken Sie die interessanten Geschichten unserer Mitarbeiter aus allen Teilen der Welt..
Explosives auf dem Schrottplatz

Explosives auf dem Schrottplatz

Der bewaffnete Konflikt in der Ostukraine erschwert es zahlreichen Menschen ihren Lebensunterhalt zu sichern. Um immerhin etwas dazu zu verdienen sammeln einige von Ihnen Schrott und Altmetall. Dass man bei dieser Unternehmung in dieser Region jedoch auch auf...

Minenräumer beantworten die Fragen von Sophie und Lise

Minenräumer beantworten die Fragen von Sophie und Lise

Die FSD war bei der sechsten Klasse des Florimont-Instituts in Genf zu Besuch! Im zweiten Teil dieser Serie stehen Sophie und Lise im Fokus. Sie sind neugierig und wollen mehr über die Aktivitäten unserer Entminer wissen. Tony und Yuliia, aus unserem...

«Sprengstoffe sind oft Thema meiner Predigt»

«Sprengstoffe sind oft Thema meiner Predigt»

Joselito Remedios, 54, ist Pfarrer und Ausbilder in Sachen Sprengstoffkunde. Seit einem Jahr ist er Mitglied des Freiwilligenteams der Fondation suisse de déminage (FSD) auf den Philippinen.Da er in der religiösen Hierarchie im Westen Mindanaos weit oben angesiedelt...

Unsere Aktivitäten

In unseren Programmen fokussieren wir uns auf vier Kernbereiche. Seit ihrer Gründung 1997 konnte die FSD Projekte in rund 30 Ländern umsetzen.
1-MINES

MINENRÄUMUNG

Die FSD lokalisiert und neutralisiert Minen, Munition wie auch andere explosive Kriegshinterlassenschaften, leistet Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung und unterstützt Minenopfer.
3-PROTECTION-

UMWELTSCHUTZ

Die FSD saniert Gebiete, die mit giftigen Altlasten belastet sind, vorrangig obsolete Pestizidbestände.
2-RELEVEMENT

WIEDERAUFBAU UND STABILITÄT

Die FSD unterstützt Friedensprozesse in verschiedenen Ländern und führt Aktivitäten zur sozioökonomischen Unterstützung von Gemeinden durch.
4-INNOVATION-

innovation &
technologie

Die FSD arbeitet an Forschungsprojekten mit, die darauf abzielen, Drohnen für die Minenbekämpfung nutzbar zu machen.

votre soutien est précieux

Le déminage est un travail technique et de longue haleine, qui exige un engagement soutenu dans la durée. Vous souhaitez contribuer à façonner un monde plus sûr? Rejoignez nos 7000 donateurs privés!