LIBYEN

In Zusammenarbeit mit der italienischen Nichtregierungsorganisation HELPCODE setzt die FSD seit März 2018 in Libyen ein Hilfsprogramm um, bei dem nationale Behörden Tausende von Migranten in 4 Camps beherbergen, während sie auf ihren Flüchtlingsstatus in einem europäischen Gastland warten.

Helpcode-FSD verteilen Hilfsgüter, die die schwierigen Lebensbedingungen in den Camps verbessern sollen. Wir gewährleisten ebenfalls, dass Migranten Zugang zu Trinkwasser in angemessener Menge und Qualität haben.

Die Camps sind aus logistischen und aus Sicherheitsgründen schwer zugänglich für nicht-libysche Staatsbürger. Es ist deswegen eine besondere Herausforderung in diesem Programm, ohne direkte Beaufsichtigung durch die Programverantwortlichen die zeitgerechte und vollständige Lieferung der Artikel von den Lieferanten an die Begünstigten durch den libyschen Mitarbeiterstab zu gewährleisten. Der besondere Beitrag der FSD zu diesem Programm ist deswegen die Ausrüstung und Schulung des libyschen Mitarbeiterstabs über den Gebrauch moderner Technologien im Rahmen ihrer Arbeit, damit die Manager ihre Arbeit überwachen können, ohne physisch vor Ort zu sein (Remote Controlled Assistance Program).

Das Programm wird durch die italienische Regierung finanziert. Die erste Phase wird im Mai des Jahres 2018 auslaufen.