UNTERSTÜTZUNG FÜR DIE ÄRMSTEN DER ARMEN IN TEUSAQUILLO

In Kolumbien unterstützt die FSD die nationale Behörde für Minenräumung (OACP Descontamina Colombia) weiterhin bei der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen im Bereich des Informationsmanagements. Durch die Covid-19-Pandemie ist die Arbeit schwieriger geworden und es bedarf nun einer zusätzlichen Informationsebene für die Planung der Minenräumarbeiten. Die Fallzahlen steigen seit letztem März unaufhörlich und laut der Johns Hopkins Universität zählt das Land mit Stand vom 24. Juli 226.373 Fälle und 7.688 Tote.

C1

Auch bei der Umsetzung der Eingrenzungsmaßnahmen stößt Kolumbien an seine Grenzen. So beziehen von insgesamt mehr als 50 Millionen Menschen weniger als 1 Million Menschen eine Rente. Sozialhilfen sind ebenfalls auf einem sehr niedrigen Niveau. Folglich befindet sich ein Großteil der Bevölkerung und insbesondere ältere Menschen zum Zeitpunkt ihrer Erkrankung ohnehin bereits in einer  sehr prekären Lage..

C2

Von dieser Lage berührt entschied das Team FSD Kolumbien, den Ärmsten der Armen Hilfe zu leisten. Beseelt von gutem Willen und Motivation bereiteten ihre Mitglieder unentgeltlich und außerhalb ihrer Arbeitszeiten Speisen zu, um sie in Teusaquillo (13. Stadtbezirk von Bogota, in dem sich bis Juli 2019 das alte Büro der FSD befand) zu verteilen. Auf den ersten Blick scheint es so, als ob dieser schwach besiedelte Bezirk mit seiner vorherrschenden Mittelklasse auf sozioökonomischer Ebene nicht auf schwachen Beinen steht, aber die Realität in den Haushalten sieht anders aus. Die Bewohner haben in der Regel entweder nur ein geringes Einkommen oder sind arbeitslos. Der Zugang zu Hilfsgeldern und Programmen für Nahrungsmittelhilfe ist ebenfalls eingeschränkt. Die Armut nimmt stetig zu, ist aber nicht ausreichend sichtbar, damit die Situation als dringend eingestuft wird.

C3

In nur vier Wochen hat das Team FSD Kolumbien 1.700 Speisen zubereitet. Dieses Projekt konnte nur aufgrund der kontinuierlichen Unterstützung unserer großzügigen Spender und des Wohlwollens und Engagements dieses Teams ins Leben gerufen und umgesetzt werden. In Krisenzeiten ist Solidarität immer noch das beste Mittel im Kampf gegen Viren! Ein herzliches Dankeschön geht an dieses großartige Team und an unsere großzügigen Spender!

C4