FSD logo et baseline

Zusammen gegen Landminen!

05 Apr 2022 | Minenräumung

Gemeinsam gegen explosive Kriegshinterlassenschaften!

Jedes Jahr erleiden tausende Zivilisten durch explosive Kampfmittel, u.a. Landminen, schwerwiegende Verletzungen oder werden sogar getötet. Nur ein falscher Schritt reicht aus, um eine tödliche Explosion auszulösen.

Mehr als 60 Länder weltweit sind im Moment durch solche Kriegshinterlassenschaften belastet und werden es auch noch jahrenlang bleiben. Die Lokalisierung und Neutralisierung dieser Waffen ist eine langwierige und mühsame Aufgabe. In Laos sterben beispielsweise noch immer jedes Jahr Kinder durch Explosionen von Streumunition, welche in den 60er und 70er Jahren verwendet wurden.

Selbst im Jahr 2022 sind noch immer Millionen von Menschen täglich von Minen und anderen Arten von Explosivstoffen bedroht. Lassen Sie uns diese Menschen nicht vergessen. Helfen Sie uns, auf diese Thematik hinzuweisen.

> WIE KANN ICH HELFEN?

  1. Bitten Sie jemanden, ein Foto von Ihnen mit verschränkten Armen zu machen (siehe Beispiele unten) 🙅
  2. Posten Sie das Foto in den sozialen Medien
  3. Verwenden Sie den Hashtag #MineAwarenessDay and @FSD.ch

Wir bedanken uns vielmals! Gemeinsam können wir für Veränderung sorgen.

PS: Ende des Monats wird ein Mosaik aller Fotos auf unserer Website zu sehen sein ♡

newsletter

Peut-on déminer à l’aide de drones? Une mine peut-elle tuer un chameau? Des réponses à vos questions, une fois par mois. Abonnez-vous pour ne rien rater!

  • Nouvelles du terrain
  • Vidéos de déminage
  • Interviews d’experts
  • Événements
  • Offres d’emploi

Ces articles pourraient vous intéresser

Räumung nach einer Explosion

Räumung nach einer Explosion

Ukraine: Komplizierte Räumungsarbeiten rund um ein explodiertes Munitionslager Jahidne liegt etwa zwei Stunden nördlich von Kiew und wurde während des Krieges traurigerweise als “Dorf der Märtyrer” bekannt. Mehr als 300 Einwohner, darunter etwa 60 Kinder, mussten im...

mehr lesen
Wie bei der FSD alles begann …

Wie bei der FSD alles begann …

In den 90er Jahren sahen Millionen von Menschen auf ihren Fernsehbildschirmen Aufnahmen aus Ländern, die durch Antipersonenminen kontaminiert wurden, und welch dramatische Auswirkungen dieser Umstand auf die betroffenen Bevölkerungsgruppen hatte. Im Jahr 1997 wurde...

mehr lesen
Anekdoten aus dem Feld

Anekdoten aus dem Feld

Die FSD war bei der sechsten Klasse des Florimont-Instituts in Genf zu Besuch! Im zweiten Teil dieser Serie stehen Sophie und Lise im Fokus. Sie sind neugierig und wollen mehr über die Aktivitäten unserer Entminer wissen. Tony und Yuliia, aus unserem...

mehr lesen
Minenräumung: Frauen setzen ein Zeichen

Minenräumung: Frauen setzen ein Zeichen

Humanitäre Minenräumung galt lange Zeit als ein eher männliches Tätigkeitsfeld. Jedoch hat sich dieses Bild mittlerweile geändert und viele Organisationen haben gemischte oder rein weibliche Teams. Die FSD bildete ihre ersten Minenräumerinnen vor fast 15 Jahren in Sri...

mehr lesen