FSD Logo - White

Minenräumung

Die Minenräumung ist das Kerngebiet der FSD. Sie umfasst fünf Säulen: Minenräumung, Vernichtung von Lagerbeständen, Risikoerziehung, Opferhilfe und Fürsprache. Die FSD ist in den ersten vier Säulen aktiv.

Clearance deminers preparing to conduct metal detector testing procedures in Bashiqa, Iraq

Unsere Mitarbeiter·innen arbeiten manchmal unter extremen Bedingungen. Hier führen sie Metalldetektortests bei 45 Grad Hitze durch und tragen dabei vollständige persönliche Schutzausrüstung. (Irak, 2023)

Tödliche Kriegsrückstände

Jedes Jahr werden Kinder durch die Hinterlassenschaften vergangener Kriege verstümmelt oder sogar getötet.

Dazu gehören Anti-Personen- und Anti-Fahrzeug-Minen, die von Konfliktparteien wissentlich gelegt wurden, aber auch Munition, die nicht wie vorgesehen explodierte.

Die «Ausfallrate» kann bis zu 30 % betragen. Nicht explodierte Kampfmittel bleiben auch nach Ende der Kampfhandlungen eine Bedrohung, manchmal sogar noch Jahrzehnte später.

Eine weitere Gefahrenquelle für die Zivilbevölkerung sind Waffen- und Munitionsvorräte, die zum Glück nicht verwendet, jedoch einfach zurückgelassen wurden. Solche Bestände wurden in der Vergangenheit oftmals geplündert und für die Herstellung von selbstgebastelten Minen zweckentfremdet.

Der Kampf gegen Minen

Minenräumung

Die Entminung umfasst nicht nur die Neutralisierung und Beseitigung von Sprengkörpern, sondern auch Voruntersuchungen zur Bestimmung der Lage von kontaminierten Gebieten sowie die damit einhergehende Kartierung und Markierung.

Bis heute haben Teams der FSD fast 1,4 Millionen Minen und Blindgänger identifiziert und zerstört. Eine Fläche, in welche die gesamte Stadt Paris viermal passen würde, konnte sichergestellt werden.

Aktuelle Einsätze
Iraqi deminer trained to the use of a detector
Der Kampf gegen Minen

Zerstörung von Waffen- und Munitionsbeständen

Viele Länder bewahren grosse Mengen an alten Waffen und Munition auf, die oft unter unzureichenden Bedingungen gelagert werden. Durch chemische Reaktionen zwischen den Komponenten oder Fremdeinwirkung kann es zu einer Zündung kommen, die letztendlich die umliegende Bevölkerung gefährden und sich auch negativ auf die Umwelt auswirken kann.

Die Vernichtung von veralteten Lagerbeständen ist ein Grundpfeiler der humanitären Minenräumung. FSD leitete ein solches Projekt in Tadschikistan, bei dem rund 117 Tonnen Waffen und Munition vernichtet wurden.

Preparation for a controlled explosion of obsolete weapons and ammunition in Tajikistan
Der Kampf gegen Minen

Aufklärung über Risiken

Minenräumung ist eine sehr akribische und langwierige Arbeit. Bis ein Gebiet völlig gesichert ist, können Unfälle am besten durch Aufklärungskampagnen vermieden werden.

Präsentationen der FSD in Dörfern und Schulen, die sich in der Nähe von kontaminierten Gebieten befinden, haben bisher fast 2,5 Millionen Menschen mit wichtigen Informationen versorgt. Vorrangig wird Kindern beigebracht Minen und Blindgänger zu erkennen und wie man sich im Ernstfall in Sicherheit bringen kann.

Aktuelle Einsätze
Video-Miniaturansicht zur Aufklärung über die Gefahren von Sprengstoffen
Der Kampf gegen Minen

Minenopferhilfe

Die Hilfe für Minenopfer beschränkt sich nicht nur auf Notversorgung und medizinische Behandlungen. Sie umfasst auch Massnahmen zur Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und psychologischen Situation der Minenopfer und ihrer Familien.

Die FSD setzt sich insbesondere für diesen Aspekt ein, indem sie den Minenopfern durch personalisierte Massnahmen den Zugang zu beruflichen Aktivitäten ermöglicht, die ihrer Situation entsprechen.

Aktuelle Einsätze
Mine accident survivor, Afghanistan
Der Kampf gegen Minen

Kapazitätsaufbau

Programme zur Minenräumung werden in destabilisierten Ländern oft mangelhaft umgesetzt, weshalb die Koordination von internationalen NGOs oder den Vereinten Nationen übernommen wird.

Ziel ist es jedoch letztendlich, die Verantwortung zurück an die Regierungen der betroffenen Länder zu übergeben.

In diesem Zusammenhang trägt die FSD dazu bei, die Kompetenzen der Behörden zu stärken, damit diese die Minenräumung auf ihrem Territorium effizient und eigenständig koordinieren können.

Aktuelle Einsätze
Capacity building with SHO, FSD's partner in Iraq
Der Kampf gegen Minen

Innovation und Technologie

Seit vielen Jahren setzt die FSD auf neue Technologien, um sowohl die Sicherheitsvorkehrungen als auch die Effizienz zu verbessern und Kosten zu senken.

Kartierung, Software und Detektionsinstrumente werden in allen Phasen der Minenräumung eingesetzt, um die Arbeit unserer Teams zu optimieren.

Die FSD arbeitet seit über zehn Jahren mit Satelliten-technologien und Drohnen zur Fernerkundung. Mittlerweile kooperiert die FSD hierbei mit der Urs Endress Stiftung im Rahmen des Projekts “FindMine”, das darauf abzielt, die Technik weiterzuentwickeln und dadurch potenzielle Gefahrenbereiche genauestens zu erfassen.

Mehr erfahren
Kurdistan-report-DE-R
Zentimeter für Zentimeter

Im Jahr 2022 lokalisierten und neutralisierten die Teams der FSD 6'949 Landminen und Blindgänger.

Der FSD Newsletter

Sind Minenräumer eigentlich ständig unter Stress? Und wie sieht eine Mine eigentlich aus?

Jeden Monat liefern wir Antworten auf eure Fragen.

  • News aus dem Feld
  • Videos
  • Experteninterviews
  • Veranstaltungen
  • Stellenangebote